06.09.2021

Die spektakulärsten Bühnen der Welt

Warten auf den Einlass, einen Platz in der Menge suchen und dann: setzt die Musik ein. Da ist es wieder, dieses Gefühl! Das uns nur echte Live-Konzerte geben können und wonach wir uns nach über einem Jahr Pandemie so sehr sehnen. Dabei ist ganz egal, ob Serenade im Konzerthaus oder Moshpit beim Metal-Festival – Hauptsache live dabei sein! Wir hoffen sehr, dass das bald alles wieder möglich ist. Bis dahin machen wir uns gemeinsam mit euch auf eine gedankliche Reise zu den spektakulärsten Konzertbühnen der Welt.

Elbphilharmonie: im Takt mit der Musik schweben

Die „Elphi“, wie das Wahrzeichen der Stadt Hamburg von ihren Bürgerinnen und Bürgern liebevoll genannt wird, ist ein Konzerthaus der superlative! Entworfen von dem berühmten Architekten-Duo Jacques Herzog und Pierre de Meuron ist das kunstvolle Gebäude mitten im Hamburger Hafen schon optisch einen Besuch wert. Wer eines der begehrten Tickets ergattert, lässt sich von atemberaubender Akustik begeistern. Dafür sorgen unter anderem 10.000 schalloptimierte Gipfsfaserplatten an den Wänden (die sogenannte „weiße Haut“) und 360 Stahlfedern, die den Saal schweben lassen und vollkommen schallisolieren. Bei solch brillanter Akustik wird das Publikum eins mit der Musik – auch, weil keiner der 2100 Zuhörer weiter als 30 Meter vom Dirigenten entfernt sitzt. Neben absoluten Stars der Klassik-Szene brachten hier bereits Pop-Künstler wie Joy Denalane den Elphi-Saal zum Schweben.

CBGB’s: in der Keimzelle des Punk

Das CBGB OMFUG, kurz für „Country, Bluegrass, Blues and Other Music For Uplifting Gormandizers“, kennen die meisten einfach als CBGB’s. Der legendäre New Yorker Club öffnete 1973 das erste Mal seine Pforten und wurde schon bald zum Treffpunkt der hiesigen Punk-Szene. Auf dem klebrigen Fußboden der dunklen, schmutzigen Bar begannen Erfolgsgeschichten von Bands wie den Ramones und Blondie, die hier ihren unvergleichbaren Sound entwickelten. In den 80er und 90er Jahren spielten hier auch legendäre Bands wie Guns N' Roses, ehe der Club 2006 aufgrund einer drastischen Mieterhöhung schließen musste. Heute befindet sich eine Modeboutique in den heiligen Hallen des Punk. Trotzdem bleiben viele Konzerte im CBGB’s unvergessen.

Tomorrowland: auf ins Märchenland

Drachen, Seeungeheuer und andere Fabelwesen sind hier Dauergäste – neben jährlich über 300.000 weiteren Besuchern aus 200 Ländern. Die Bühnenwelt des Tomorrowland Festivals ist eine Mischung aus Freizeitpark und perfekter Illusion. An den architektonischen Wunderwerken, als die die Festivalbühnen zweifellos bezeichnet werden dürfen, arbeitet jedes Jahr ein Kreativteam aus bis zu 80 Personen. Sie entwickeln spektakuläre Konstruktionen wie den lavaspuckenden Vulkan (2013), die Unterwasserwelt (2018) oder die gotische Kathedrale der Tanzmusik (2015). Dabei werden die Grenzen des Bühnendesign stets durchbrochen und technische Möglichkeiten immer weiter ausgereizt. Auch wenn das Festival in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, träumen wir uns schon jetzt ins nächste Tomorrowland!

Carnegie Hall: in den heiligen Hallen

Ein Auftritt in der New Yorker Carnegie Hall ist für jeden Pianisten wohl vergleichbar mit einem Ritterschlag. Kein Wunder, denn als der gigantische Ziegelsteinbau im Jahr 1891 als Konzerthaus eröffnet wurde, stand kein geringerer auf der Bühne als Pjotr Tschaikowski höchstpersönlich. Schon damals bot das Haus eine unvergleichliche Akustik und war aufgrund einer Freundschaft des Eigentümers Andrew Carnegie mit dem Erfinder Thomas Edison sogar eines der ersten Gebäude mit elektrischem Licht. Bis heute standen schon Künstler wie Vladimir Horowitz, Evgeny Kissin und sogar die Beatles auf der Bühne der Carnegie Hall. Wie gerne würden wir uns jetzt auf einen 2804 Plätze setzen und ihnen zuhören!

Sziget: Festival mit Urlaubsfeeling

Am nördlichen Rand des Zentrums von Budapest liegt die Insel „Óbudai“, Heimat des berühmtesten Festivals in Europa, dem Sziget. Neben spektakulären Line-Ups mit Rock, Pop, Indie und Elektro verspricht das Festival auf der sogenannten „Schiffswerft-Insel“ außerdem echtes Urlaubsfeeling! Auf die Insel gelangen Besucher nämlich per Boot. Vor Ort warten dann Open-Air-Kino, Theater, Zirkus, Badestrand und natürlich jede Menge Musik. Auf dem Sziget spielten schon absolute Superstars wie Iron Maiden, Rihanna und Ed Sheeran. Für 2022 kündigten die Veranstalter das beste Sziget-Festival aller Zeiten an – also: nichts wie hin!

Wo seid ihr schon gewesen? Wo wollt ihr noch hin? Wir hoffen, unsere kleine Reise hat bei euch die Vorfreude auf Live-Konzerte geweckt. Was jetzt noch fehlt? Die richtige Musik! Hier sind eure Wunschkonzerte: