IAMDDB
 

IAMDDB

Wenn die Zukunft weiblich ist, dann hat sie bereits begonnen. Diana De Brito ist der Inbegriff einer neuen Generation von Künstlerinnen – jung, talentiert und selbstbewusst. In ihrer Musik verbindet die 22-jährige Tochter eines angolischen Musikers zeitlosen Soul und Jazz in der Tradition von Nat King Cole und Erykah Badu mit modernem Trap und R’n’B. Sie nennt das ganze selbst Urban Jazz, manch einer würde sagen es ist Neo Soul – das alles ist wahr, denn IAMDDB ist alles andere als eindimensional.

Diana wird 1996 in Manchester geboren und wächst mit der Musik von Bob Marley auf. Sie sagt, er habe sie geprägt wie kein Zweiter und dafür gesorgt, dass ihre Ohren immer wach sind und die Harmonien sitzen. Mit sieben Jahren beginnt sie Songs zu schreiben, 2015 dann ernsthaft Musik zu produzieren, nachdem sie ein halbes Jahr in den angolischen Jazz eintaucht. Dianes Texte handeln von der Liebe, von alltäglichen Erfahrungen und vor allem von Empowerment – der Kunst man selbst zu sein und für sich selbst zu handeln. Dabei geht es um volle kreative Kontrolle – von der Musik, über die Texte bis hin zu den Musikvideos nimmt sich die junge Engländerin das Recht heraus, sich nicht zu verstellen.